Die Thermotherapie beschreibt die therapeutische Anwendung von Wärme und Kälte.

Wärmetherapie:

Kontraindikationen:

  • Tumore
  • Krampfadern
  • Durchblutungsstörungen
  • Lymphödeme
  • Trächtigkeit
  • Fieber
  • Schlaffe (hypotone) Lähmungen
  • Herzprobleme
  • Frühe Heilungsphasen

Indikationen:

  • Vorbereitung auf andere physiotherapeutische Behandlungen
  • Muskelverspannungen
  • Chronische Schmerzzustände
  • Arthrosen
  • Internistische Erkrankungen

Wirkungen:

  • Durchblutungssteigerung
  • Gefäßerweiterung
  • Schmerzlinderung
  • Entspannung

Arten der Anwendung:

  • Heiße Wickel
  • Heublumensack
  • Leinsamen-Packungen
  • Heiße Rolle
  • Wärmflasche / Hotpacks / Kirschkernkissen
  • Senfmehlpackungen
  • Infrarotlicht

 

Kältetherapie:

Kontraindikationen:

  • Empfindungs- / Durchblutungsstörungen
  • Kälteempfindlichkeit
  • Schwere Herz-/ Kreislauferkrankungen
  • Nieren- / Blasenentzündungen
  • Tumore
  • Offene Wunden
  • Angiospasmus (Gefäßspasmus)

Indikationen:

  • Akutgeschehen
  • Arthrose an den Gliedmaßen

Wirkung:

  • Erhöhung des Blutdrucks
  • Vasokonstriktion (Gefäßverengung)
  • Schmerzlinderung
  • Stoffwechselanregend
  • Entzündungshemmend
  • Blutstillend
  • Beschleunigte Atmung
  • Kurzfristige Steigerung des Muskeltonus

Bei längerer Anwendungsdauer bewirkt die Kältetherapie:

  • Vasodilatation (Gefäßerweiterung)
  • Senkung des Muskeltonus
  • Verlangsamte Atmung

Arten der Anwendung:

  • Lehmpackungen
  • Quarkpackungen
  • Eiskompressen
  • Gefrorene Wattepolster
  • Kältepackungen / Collpacks
  • Eiswürfel-/ Eislollymassagen
  • Eiswasser / Güsse
  • Salben

« Zurück